Worauf Sie beim Immobilienmakler achten sollten!

Zunächst einmal:

  • Nicht jeder Verkäufer / Vermieter / Interessent passt zu jedem Makler!
  • Nicht jeder Makler ist für jede Art von Immobilie „geeignet"!
  • Gut reden können Makler (fast) alle, doch nicht alle halten, was sie versprechen.
  • Achtung vor „Lockangeboten" / kostenfreien Preisermittlungen!

Wer sich mit dem Gedanken trägt, seine Immobilie zu verkaufen oder zu vermieten und ggf. über die Einschaltung eines Maklers nachdenkt, sollte sich über folgende Dinge Gedanken machen:

  • Welche Art Immobilien bietet der Makler/ Maklerunternehmen überwiegend an?

Meinen Sie, dass ein Makler sich um den Verkauf Ihrer kleinen 1-Zimmerwohnung in „normalbürgerlicher" Lage genauso intensiv kümmert, wenn er sonst überwiegend Luxusvillen und Häuser im Angebot hat? Die Antwort kennen Sie sicher selbst.

Auch ein Maklerunternehmen, welches sich überwiegend um Gewerbeimmobilien jeglicher Art kümmert, ist vermutlich der falsche Partner, wenn es sich um Ihren Hausverkauf in vernünftiger Lage handelt. Und dies sind nur Beispiele.

Sicher, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Liebe Maklerkollegen, es mag durchaus sein, dass Sie die Ausnahmen sind.
Also bitte nicht gleich angegriffen fühlen, dies ist NICHT meine Absicht.

  • Achtung vor Lockangeboten / kostenfreie Preisermittlungen!

Ganz ehrlich: Wieso arbeitet jemand freiwillig zunächst umsonst? Würden Sie es machen?
Vielleicht ja, mit der Hoffnung auf einen Auftrag. Ganz klar.

Doch nun einmal zur Wirklichkeit.

Fast jeder Verkäufer/ Vermieter hat bereits eine Preisvorstellung von seiner Immobilie im Kopf. Sie auch? Und nun bewerten z.B. 2 verschiedene Makler Ihre Immobilie mit verschiedenen Preisen, einen höheren und einen niedrigeren.

Welchen Makler würden Sie nehmen? Die Hoffnung stirbt zuletzt oder nicht?

Also: Natürlich ist verständlich, dass Sie Ihre Immobilie bestmöglichst verkaufen / vermieten möchten. Doch Sie als Verkäufer / Vermieter haben i.d.R. eine starke, emotionale Bindung zu Ihrer Immobilie. Die Interessenten bzw. möglichen Käufer haben jedoch diese Bindung nicht und sie kaufen / mieten nur den Grundriss, Lage, Ausstattung und Zustand und eben nicht, welche Erlebnisse Sie in dieser Immobilie hatten.

Und deshalb ist es eben so wichtig, zu schauen, welcher Makler ist aus welchem Grund auf den Preis gekommen? (Nur zu sagen, in der Nähe wurde ähnlich teuer verkauft, reicht einfach nicht!)

Es kommt wirklich auf die Begründung der Preisermittlung im Detail an.

Eine Wohnung mit Nordbalkon zur stark befahrenden Straße hat eben NICHT den gleichen Wert wie die gleich große Wohnung, bei gleicher Ausstattung, allerdings mit Südbalkon in den ruhigen Innenhof.

Mein Tipp: Wenn Makler, dann der Makler, der am plausibelsten den ermittelten Preis begründen kann!
Und das kann der Makler sein mit dem höchsten, jedoch auch mit dem niedrigsten, ermittelten Wert Ihrer Immobilie!!! Fragen Sie den Makler ruhig Löcher in den Bauch!

Sind denn die Preisermittlungen vom Makler überhaupt aussagekräftig und glaubhaft?

Das kommt sicher auf den Makler an. (an der Stelle verweise ich auf die o.g. Aussagen!)

Wer jedoch sicher gehen möchte, dass der ermittelte Preis wirklich dem Verkehrswert entspricht, sollte bereit sein, dafür GELD zu bezahlen.

Echte Sachverständige / Gutachter verlangen für eine Bewertung oftmals weit mehr als 1000 €.
Interesse an dem Verkauf der Immobilie haben diese Gutachter i.d.R. nicht oder nur selten.

Zu teuer? Meist ist eine Immobilie die teuerste Anschaffung, die Menschen je getätigt haben. Und wie viel ist Ihre Immobilie Ihnen selbst wert, wenn Sie verkaufen wollen? Nicht mal das Geld für die Preisermittlung?

Manche Makler bieten Ihre Preisermittlung gegen Entgelt an, meist deutlich günstiger.
Somit ist eine gewisse Objektivität gewahrt, da der Makler zumindest für seine Bewertung bereits bezahlt wurde!

Und was natürlich auch sehr wichtig ist, die Chemie sollte stimmen!
Ein Makler, mit dem Sie nicht auf einer Wellenlänge sind, ist einfach nicht richtig.
Denken Sie daran, die Kommunikation läuft meist mehrere Monate.

Maklervertrag / Makler-Alleinauftrag:
Die Basis für eine Zusammenarbeit ist immer zunächst einmal: Vertrauen. Vertrauen auf den Makler, seine Fach- und Sozialkompetenz.

Sozialkompetenz? Wieso?
Weil ein Makler, der beim Kunden unsympathisch „rüberkommt" auch nicht wirklich den Draht zu den möglichen Käufern / Mietern aufbauen kann. Oder würden Sie irgendetwas kaufen, wenn Sie den Verkäufer wirklich schrecklich arrogant, unsympathisch etc. finden würden?

Viele Verkäufer meinen, die Unterschrift unter einem Makleralleinauftrag wäre glatter Selbstmord. 

Ja, wenn man nicht aufpasst und Nein, wenn alle Konditionen für beide Seiten stimmen.

Der Makleralleinauftrag gewährleistet Sicherheit für beide Seiten.

  • Augen auf, was im Vertrag steht
  • lassen Sie sich nicht drängen, diesen Alleinauftrag sofort zu unterschreiben!
  • Und Vorsicht bei der Laufzeit und ob es eine automatische Verlängerung gibt.

Mit dem Makleralleinauftrag haben Sie ein Recht auf das Tätigkeitwerden und die Durchführung von geeigneten Aktivitägen und notfalls fristlose Kündigungsmöglichkeit nach Abmahnung. 
Sobald mind. 2 Makler an einem Verkauf arbeiten, gibt es diese Pflicht des Maklers zur Tätigkeit NICHT. Also wundern Sie sich nicht, wenn beide dann ggf. gar nichts tun!

Weiterhin werden Interessenten nicht verunsichert, weil mehrfach die Immobilie im Internet steht, ggf. sogar zu unterschiedlichen Preisen. Denn ein Käufer kann, wenn es hart auf hart kommt, sogar an beide Makler dann provisionspflichtig werden und damit vorher abspringen!

  •  Augen auf bei Ihrer Entscheidung, welchen Makler Sie nehmen!

Sie denken, jetzt erst recht Privatverkauf? Nachvollziehbar! Und trotzdem:
Denken Sie daran, wie viel Zeit Sie für andere Dinge „einsparen". Und noch viel wichtiger:

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck ... und was man alles falsch machen kann, merkt man erst, wenn die Immobilie nach längerer Zeit immer noch nicht verkauft / vermietet ist.

Außerdem: Kennen Sie den Spruch: „Mein Haus, mein Auto, mein Boot ... ?"

Kann man es nicht auch als Privileg sehen, sich einen Makler nehmen zu können?

Wer gerne ein Feedback abgeben möchte oder Fragen rund um Thema Immobilienverkauf / Vermietung hat, kann gerne über das Kontaktformular sich melden. Selbstverständlich werden Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben und natürlich vertraulich behandelt.


Büro Walddörfer  |  Tel: 040 / 23 93 46 63  |  Wildschwanbrook 55  |  22145 Hamburg  |  Fax: 040 / 23 93 46 65
Büro Alster            |  Tel: 040 / 370 89 500   |  Papenreye 53               |  22453 Hamburg  |  Fax: 040 / 180 177 99

site created and hosted by nordicweb